Sonntag, 13. April 2014

Liebster Award - discover new blogs

Hallo zusammen,
ich wurde von Literaturjunkie für den “Liebster Award – discover new blogs” nominiert. Danke!

Regelwerk:
Verlinke die Person die dich nominiert hat.
Beantworte 11 Fragen, die dir vom Blogger, der dich nominiert hat, gestellt wurden.
Nominiere 11 weitere Blogger mit weniger als 200 Followern.
Stelle 11 Fragen an deine Nominierten.
Informiere deine Nominierten über diesen Post.
Meine Fragen:
1) Wie hast du deine Liebe zum Lesen entdeckt?
Ich bin mit Büchern aufgewachsen. Meine Mutter hat mir als Kind viel vorgelesen, daraus entwickelte sich dann der Wunsch selber Bücher zu lesen. Ich habe sehr schnell lesen gelernt und seit dem waren Bücher meine ständigen Begleiter. Vor allem im Urlaub hatte ich immer eine ganze Tasche voll dabei.

2) Was war das erste Buch, dass dich so richtig tief berührt und beeindruckt hat? In meiner Kindheit habe ich vor allem Erich Kästner geliebt. „Das doppelte Lottchen“ genau so wie alles von Astrid Lindgren. Der Sprung von der Teenie-Lektüre zum Erwachsenenbuch war damals schwierig für mich. Romane fand ich meistens langweilig. Krimis und Thriller standen auf meiner Leseliste.
Beeindruckt haben mich seither viele Bücher, in jungen Jahren waren das z.B.: „Das Tagebuch der Anne Frank“, „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ (Christiane F.). Faszinierend fand ich auch „Die Farbe von Wasser“ (Stuart Mc Bride). Andere Beispiele sind: Herman Hesses, „Der Steppenwolf“ und „Sidharta“.

3) Wie und wo liest du am liebsten? Am liebsten lese ich in meinem Wohnzimmer auf dem Sofa, sehr gerne aber auch auf der Gartenliege oder in der Badewanne.
4) Schwierige Frage: Was ist dein Lieblingsbuch? oder, wenn du das ebenso wenig beantworten kannst wie ich: Welche Bücher kannst Du immer wieder lesen? Das ist in der Tat schwer zu beantworten, weil ich mich immer für etwas Neues interessiere. Ich lese Bücher immer nur einmal. Meine Lieblingsbücher sind vermutlich die, deren Inhalt mir auch nach Jahren noch im Gedächtnis bleibt und um die meine Gedanken immer wieder kreisen. Dazu gehört ganz klar: „Middlesex“ von Jeffrey Eugenides. Aber auch „Der Gott der kleinen Dinge“ von Arundhati Roy und Abbitte von Ian McEwan. Ich liebe auch „Die Stadt der Diebe“ von David Benioff und eigentlich alles von der großartigen Jane Austen.

5) Welche AutorInnen magst du? Und warum? Bevor ich jetzt hier zu ausschweifend werde, möchte ich meine Antwort auf Autoren den aktuellen Gegenwartsliteratur beschränken. Selbstverständlich finde ich J.K. Rowling ganz phänomenal. In Punkto Detailreichtum kombiniert mit schöpferischer Kraft ist sie, meiner Meinung nach, unerreicht. Sehr gerne gelesen habe ich auch Kathryn Stockett (Gute Geister), Paulo Coelho (Der Alchimist), Martin Suter (Mein Lieblingsbuch ist und bleibt - Small World), Antony McCarten (Englischer Harem, Funny Girl), Ferdinand von Schirach (Der Fall Collini), Graham Swift (Light of Day) usw. Diese Autoren sind alle sehr gute Beobachter und Analysten des menschlichen Seins und gleichzeitig in der Lage eine gute Geschichte zu erzählen. Oft mit einer sprachlichen Einfachheit und Schlichtheit, die trotzdem so vortrefflich ist, dass sie an Genialität grenzt. Manchmal aber auch mit Sog erzeugender Erzählkraft.

6) Liest du auch auf einem eBook Reader? Und warum?
Nein, ich lese nicht auf einem E-Reader. Ich bin ganz ehrlich. Ich mag die Dinger einfach nicht. Bücher haben eine Seele. Aber so ein Elektro-Dings eben nicht. Ich halte gerne wahrhaftige Bücher in der Hand und rieche die bedruckten Seiten. Außerdem sind Print Books Kulturgüter, die ganz andere Möglichkeiten bieten als E-Books. Dazu gehört z. B. , dass ich es einfach weitergeben, tauschen, verleihen, verschenken kann.

7) Was hältst du von der ganzen Diskussion ‘eBook vs. Buch’? Ich glaube es wird doch zu viel darüber diskutiert. Neuerungen haben auch immer eine Berechtigung. Und ein gewisser Anteil der Print-Books wird im Zuge des digitalen Wandels durch E-Books substituiert werden. Doch in den letzten Jahren bleiben die Marktanteile des E-Books hinter den Prognosen zurück. Ich bin überzeugt, dass sich das Verhältnis zwischen den E-Books und den klassischen gedruckten Büchern sehr bald festigen wird. Das E-Book wird nur einen kleinen Marktanteil in Europa haben und das Print-Book wird unbescholten weiterexistieren.

8) Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich habe das mit meinen Kindern bei Pur+ im Fernsehen gesehen und dann habe ich gedacht, sowas könnte ich ja auch für Bücher machen.

9) Über welche Art Bücher bloggst du? Und warum?
Ich lege mich auf keine Kategorien fest. Ich blogge über alles, was meiner Meinung
nach einen Post bzw. eine öffentliche Besprechung wert ist.

10) Was war dein bisher schönstes Erlebnis im Zusammenhang mit deinem Blog?
Das Bloggertreffen der Iron Buchblogger auf der Leipziger Buchmesse. Es zeigt mir, dass ich supertolle Gleichgesinnte habe und nicht alleine so „Buchverrückt“ bin. Ich finde wir sind eine coole Community.

11) Was sind deine Ziele für dein Blog?
Einfach immer weiterschreiben, Spaß haben und die Interessen meiner Leser herausfinden.

Ich nominiere
Eva Bali von Eva Bali Blog
SchnuffelchensBücher&Co
und alle weiteren Buchblogger, die sich angesprochen fühlen und mitmachen möchten!
Bitte beantwortet die gleichen Fragen wie ich.

Vielen Dank und bis bald

Eure Caroline Schultz


Kommentare: