Samstag, 11. Oktober 2014

Literaturtipps von Dennis Scheck - Auszüge aus "Best of Druckfrisch" auf der Frankfurter Buchmesse 2014

Caroline Schultz
Von der ARD Bühne begrüsste der Literaturkritiker Dennis Scheck einige hundert Zuschauer im Forum, zur Bücher Matineé des hessischen Rundfunks. Auf einem breiten Büchertisch vor ihm aufgereiht, befindet sich eine stattliche Batterie Bücher - die wichtigsten Neuerscheinungen will er den Zuschauern ans Herz legen:

Dennis Scheck zeigt "The circle" von Dave Eggers
"90.000 Neuerscheinungen erwarten uns jedes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse", sagt Scheck.

Orientierung in dieser Menge zu finden scheint nicht so einfach: Scheck erläutert daher einige Mechanismen wie das gelingen kann. Vor allem der gesunde Menschenverstand sollte bei der
Auswahl weiterhelfen, das gilt auch für Sachbücher: Denn im Laufe von 50 Jahren hat Dennis Scheck noch niemals einen Ratgeber mit dem Titel: "How to shit in the woods" vermisst, wie er seine Zuhörer wissen lässt.
Mit durchdringender Stimme zitiert der Radiomann, Hans Magnus Enzensberger, der gesagt haben soll: "Bücher und Warzen haben eine Gemeinsamkeit - Beide werden besprochen - allerdings mit unterschiedlichem Erfolg" und leitet so zu seiner ersten Buchempfehlung über.

Hier kommt die Liste, welche ich mitnotiert habe:

1. Hans Magnus Enzensberger:
"Herrn Zetts Betrachtungen, oder Brosamen, die er fallen liess, aufgelesen von seinen Zuhörern "(Suhrkamp)

2. Hans Magnus Enzensberger
"Tumult" (Suhrkamp)

3. Patrick Modiano (Literaturnobelpreis 2014)
"La place de l'etoile" v. 1968 (dtv, Hanser)

4. Lutz Seiler 
"Kruso" (Suhrkamp)
(Gewinner des deutschen Buchpreises 2014)
Die Geschichte spielt in einer Kneipe auf Hiddensee im Jahr 1989. Die Insel ist ein Paradies für potentielle DDR Aussteiger und Regime-Gegner.

5. Jürgen Becker
"Scheunen im Gelände"
(Georg Büchner Preis)
Gedichte

6. Martin Walser
Schreiben und Leben
Der 4. Band seiner Tagebuchreihe

8. Frank Günther
"William Shakespeare" (Ars Vivendi / Dtv)

9. Edward St. Aubyn
"Der Beste Roman des Jahres"

10. Marlene Streeruwitz
"Nachkommen" (Fischer)

11. Dave Eggers
"The Circle"
Ein Roman über die Durchsichtigkeit und Manipulierbarkeit des Menschen im Internetzeitalter. "..zielt in das pochende Herz der Zeit.", sagt Scheck.

12. Thomas Hettche.
"Pfaueninsel"

13. Wolf Haas.
"Brennerova"

14. Heinrich Steinfest
"Der Allesforscher"

15. Jürgen Dollase.
"Himmel und Erde"
Ein Kochbuch.

16. Mawil
"Kinderland"
Eine graphic novel zum Thema Wiedervereinigung
(Reprodukt)

Nicht nur das "Was", sondern auch das "Wie" ist für ein gutes Buch von Bedeutung. Die Buchpreise unserer Medienlandschaft geben dem Leser laut Scheck hierfür Orientierungshilfe. Der Literaturkritiker forderte im Schlusswort aber vor allem dazu auf, mündig zu sein und den eigenen Verstand bei der Literaturauswahl einzusetzten.

Eure
Caroline Schultz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen