Mittwoch, 5. Juni 2013

Die geheimen Talente des Piet Barol

Mit freundlicher Genehmigung von Random House

Richard Mason


Die geheimen Talente des Piet Barol 


Jung, unbescheiden und über die Maßen attraktiv, tritt der junge Holländer Piet Barol eine Stellung als Hauslehrer in der begehrtesten Familie Amsterdams, im Jahre 1907 an.
Gerade erfahren genug, um Vorteil aus seinem bestechenden Äußeren zu gewinnen, verhelfen ihm Wagemut und Kühnheit aus seiner eigenen ärmlichen Welt. Sein Kapital sind gute Manieren, Bildung, aber vor allem auch Musikalität und die Fähigkeit sich mit Charme in die Bewohner des Hauses hinein zu fühlen.
Der patriarchische und gottesfürchtige Hausherr ist mit seinen riskanten Geschäften im Hotelgewerbe so gebunden, dass er es als Erleichterung empfindet, wie Piet Barol die Frauen seines Haushaltes bezaubert und unterhält. Mehr und mehr sieht er einen Sohn in ihm.
Doch die Hauptaufgabe des jungen Lehrers soll die Unterrichtung  des eigenartigen Jungen Egbert sein. Der nach heutigen Maßstäben, scheinbar autistische oder Angst gestörte Junge, weigert sich vehement das vornehme Haus zu verlassen.

Piet genießt Luxus und Wohlstand im Hause so sehr, dass er sich Zeit mit dem Jungen lässt und auf ein langsam wachsendes Vertrauen setzt. Derweil kümmert er sich in besonderem Maße um die vernachlässigte Hausherrin Jacobina.
Einen treuen Freund gewinnt er auch in dem Hausdiener Didier Loubat, der sich mit der Zeit heimlich in Piet verliebt. Zwischen den Dienstboten des reichen Haushaltes und den Familienmitgliedern, nimmt Piet Barol eine Sonderstellung ein. Das schillernde Leben in der Welt der höher gestellten Gesellschaft, geht Piet in Fleisch und Blut über. Gern möchte er sich zu einem der Ihrigen zählen und wird noch wagemutiger in seinem Habitus. Fortuna ist mit ihm, doch manches Mal muss er auch eine Niederlage einstecken, die insbesondere das schöne und gescheite Schwesternpaar Constance und Louisa sehr amüsiert.
Aber der ehrgeizige Hauslehrer träumt von größeren Herausforderungen und einem Neuanfang in Übersee.

Richard Mason führt seine Leser im zweiten Teil des Romans auf eine luxuriöse Schiffsreise nach Kapstadt. Ein weiteres großes Abenteuer bei dem Piet unter Beweis stellen kann, was er in der Umgebung der weltgewandten Oberschicht gelernt hat. Er fordert das Schicksal wieder heraus und läuft Gefahr auf St. Helena ausgesetzt zu werden…

Mit feinfühliger, sanft ausbalancierter Sprache pflanzt Richard Mason epochale und atmosphärische Bilder des jungen 19. Jahrhunderts in die Köpfte seiner Leser. Unschwer erhält der Leser ein Gefühl für das niederländisches Grachtenflair und die aufstrebenden Schauplätze dieser Zeit. New York als richtungsgebender Maßstab für ein menschliches Streben nach unbegrenzten Möglichkeiten.

Der Autor zeichnet präzise die schillernde Welt der Reichen und entfaltet in prallen Szenen den damaligen Glamour. Richard Mason versteht es meisterlich der menschlichen Kühnheit, dem unverfrorenen Streben auch das große und kleine Scheitern entgegenzustellen. Ebenso wie die anderen Figuren hat auch Piet Barol seine schwachen Momente in denen er auf den Boden der Tatsachen zurückkehren muss. Trotzdem bleibt das Werk eine Hommage an das Wagnis. An den unerschütterlichen Glauben in das eigene Glück. Der smarte Held erprobt sein Glück auf‘s Äußerste und doch spürt der Leser – irgendwie wird schon alles gut gehen. Die überaus köstlichen erotischen Momente der Handlung sind zartfühlend komponiert und machen vor gleichen Geschlechtern keinerlei Halt. Ein wunderbarer Roman über einen ehrlichen Hochstapler, der nachwirkt und berührt.


Der britische Autor Richard Mason wurde 1999 durch seinen Weltbestseller der Liebesbeweis bekannt.
Sein aktuelles Werk erschien 2011 im Original unter dem Titel: "History of a Pleasure Seeker" im Verlag Weidenfeld & Nicolson, London. 

http://www.youtube.com/watch?v=wdcocZEQjYE

Caroline Schultz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen